Im Zeichen Zwillinge

kid-1241817_1280

Kinder im Seelenspiegel des Zeichen Zwillinge

21.05. – 21.06.

Wenn es in der Natur wirbelt, summt und brummt, dann ist Zwillinge-Zeit. In der Zwillinge-Zeit fliegen die Insekten, wirbelt der Blütenstaub und vibriert die ganze Luft. Ähnlich dieser unruhigen und flatterigen Luft, sind die Kinder, welche in der Zwillinge-Zeit geboren sind. Zwillinge-Kinder sind kleine Wirbelwinde. Ruhelos, immer nach dem Wind ausgerichtet und daher unbeständig, wechselhaft und instabil. Eben richtige Luftikusse. Ein Kind, welches im Zeichen Zwillinge geboren ist, ist ein neugieriges, interessiertes und ein äusserst waches Kind.Sie sind wie Seifenblasen oder kleine Computer. Sie wollen immer und überall sein und alles wissen. Ihr liebstes Wort ist: „Wieso?“ Geht man dann als Eltern oder Lehrer gezielt auf diese Frage ein, merkt man sehr schnell, dass Zwillinge-Kinder eigentlich gar nicht immer an einer Antwort interessiert sind, sondern bereits ein nächstes „Wieso“ auf der Zunge tragen… Im Kopf der kleinen Zwillinge ist immer etwas los. Sie haben tausend Fragen und die Gedanken rasen hin und her. Nichts bleibt stabil und still. Ruhe ist für Zwillinge-Kinder ein Fremdwort. Sie lernen schnell und ihre Neugierde und Auffassungsgabe sind gross. Als Eltern ist man mit einem Zwillinge-Kind gefordert, denn bereits die kleinen Zwillinge-Babys fühlen sich dort am wohlsten, wo geredet wird oder etwas läuft. Dies verstehen Eltern, welche in den Zeichen Krebs, Skorpion oder Fische geboren sind kaum, denn für sie gibt es nichts schöneres, als mit ihrem kleinen Liebling alleine zu sein und zu kuscheln. Oh nein, für unser Zwillinge-Kind kann dies schnell mal langweilig werden und wenn es noch nicht reden kann, dann fängt es einfach an zu schreien, denn es braucht verbale „Action“, egal welcher Art. Dabei haben es die Widder-, Löwe-, Schütze- oder Wassermann-Eltern schon leichter, denn bei ihnen läuft immer etwas. Dies gefällt dem Zwillinge-Kind sehr gut. Die Kommunikation von Waage-, Stier-, Jungfrau- oder Steinbock Eltern hingegen wird durch das Zwillinge-Kind schnell heraus gefordert. Vor allem, wenn es zurechtgewiesen, ermahnt oder korrigiert wird, denn dies sind für das Zwillinge-Kind die besten Gelegenheiten, das eine oder andere nachzufragen -und schon befindet sich Mutter oder Vater mit ihrem/seinem Zwillinge-Kind in der grössten Diskussion. Doch im richtigen Moment wieder auszusteigen -bevor die Diskussion ins Unendliche steigt – ist nicht immer einfach und fordert von den Eltern ein gutes Gespür, um im richtigen Moment den Punkt zu setzen.

In der Schule sind Zwillinge-Kinder immer bei den Ersten, die sich zu Wort melden. Oft jedoch schnellen ihre Arme hoch, bevor sie richtig nachgedacht haben. Zwillinge-Kinder müssen lernen, ihre Ideen und Gedanken zu ordnen und zu strukturieren, damit sie nicht mit ihren Gedanken in der Luft umher flattern, ohne dass sie ihre guten Ideen umsetzen können oder aus ihren Erfahrungen klüger werden können. Sie leben gerne an verschiedenen Orten, sind schnell zu begeistern und zeigen für alles Interesse, auch wenn sie gar nicht immer wissen, worum es geht – Hauptsache es ist was los und sie sind mit dabei. Sie finden schnell und leicht Kontakt und haben daher viele, oft aber auch nur oberflächliche Freunde und Freundinnen. Zwillinge-Kinder sind meist schon sehr früh die Unterhalter der Familie. Ihre witzige und unterhaltsame Art kann manche Abwechslung in den Familienalltag bringen. Der Gesprächsstoff geht ihnen nie aus.

Kommen Zwillinge-Kinder ins Pubertätsalter, so sollte man sich als Eltern oder Lehrer gut wappnen. Denn die redegewandten und diskussionsfreudigen Zwillinge geniessen Streitgespräche, in denen sie mit ihren Argumenten gerne die Eltern oder Lehrer herausfordern. Da sollte man sich als Erwachsener gut vorbereiten, um nicht von diesen Zwillinge-Energien überrollt zu werden.

Der Austausch mit Gleichaltrigen ist für Zwillinge-Jugendliche sehr wichtig, dennoch sollte man aufpassen, dass sie einem nicht Bier für Wasser verkaufen. Das heisst: Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser. Kein Tierkreiszeichen ist so clever und gewandt, um nicht für alles immer eine passende Ausrede zu haben.

Kraftbaum: Linde

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Regina
    Ein luftiges „Dankeschön“ für die wie immer treffende Beschreibung! Bilder und vielfältige Musik sind passend! Zwillinge-Sein ist interessant und spannend!
    Sylvia

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.